Die Aufnahme des Onlinekredits

Insbesondere Direktbanken bieten den Onlinekredit in verschiedenen Varianten an und stellen ihn Privatkunden für verschiedene Vorhaben zur Verfügung. Um den Onlinekredit aufnehmen zu können, müssen bestimmten Voraussetzungen erfüllt sein, die die Kreditfähigkeit und die Kreditwürdigkeit des Antragstellers betreffen.

Voraussetzungen für die Kreditaufnahme

Die Kreditfähigkeit des Antragstellers liegt vor, wenn er mindestens 18 Jahre alt ist und rechtlich in der Lage ist, gültige Verträge abzuschliessen. Die Kreditwürdigkeit oder Bonität ergibt sich aus der finanziellen und wirtschaftlichen Situation des Antragstellers und ist dann gegeben, wenn er zur Rückzahlung des aufgenommenen Kredits und der anfallenden Zinsen in der Lage ist. Um dies nachzuweisen müssen bei der Beantragung des Onlinekredits bestimmte Unterlagen wie die Kontoauszüge der letzten drei Monate und Gehaltsabrechnungen vorgelegt werden. Anhand dieser Unterlagen kann die Bank die laufenden Einnahmen und Ausgaben einsehen und das verfügbare Einkommen ermitteln, das sich aus der Differenz zwischen beiden ergibt. Sofern es sich bei dem beantragten Onlinekredit um einen Ratenkredit handelt, kann bis zu 60% des verfügbaren Einkommens jeden Monat zur Rückzahlung des Kredits genutzt werden. Um den Kreditnehmer finanziell nicht zu belasten, sollte die laufende Rate diesen Wert nicht übersteigen.